Login mit GUTSCHEIN

Jetzt kostenlos Sexspaß geniessen, nutze einen der Gutscheine und melde dich an - SEX for FREE !!!

Dein Gutschein-Code
DIANAPRIVAT

  • 15,- € Guthaben
  • Kostenlose Anmeldung
  • Kontakt zu 100ten Frauen

Dein Gutschein-Code
freeani

  • 10,- € Guthaben
  • Kostenlose Anmeldung
  • Kontakt zu 100ten Frauen

Dein Gutschein-Code
- ohne -

  • 50 Free-Coins Guthaben
  • Kostenlose Anmeldung
  • Kontakt zu 100ten Frauen

sie schleckt meinen Schwanz sauber und ich lecke sie

Mein Schwanz steckte komplett in ihrem Arsch, da fing sie an zu reiten als wenn Arschficken normal wäre…

Für ihren ersten Arschfick war sie ganz schön wild

Mein Schwanz steckte komplett in ihrem Arsch, da fing sie an zu reiten als wenn Arschficken normal wäre 

Arschfick, Arsch, Schwanz, Reiten, Sex, Anal, Blasen, Muschi

Teil 6

Anja griff nach meinem Schwanz und schleckte ihn sauber während ich meine Zunge an ihre Möse drückte um die geile Soße aufzulecken. Wir waren immer noch geil und gingen schnell ins Bett um unser Spiel weiter zu spielen. Anja leckte mir die Eier und wichste mir den Schwanz wieder hart und als er ihr groß genug erschien schwang sie sich auf mich und fing an zu reiten wie eine Wilde. Plötzlich stoppte sie den Ritt, sprang auf und verschwand im Bad. Bevor ich fragen konnte was denn los sei, war sie wieder da und hielt eine Flasche Babyöl in der Hand. Sie setzte sich gleich wieder auf meinen Penis und ritt weiter als wenn nichts gewesen wäre. Dabei öffnete sie die Ölflasche, setzte diese an ihr Arschloch an und spritze sich einen ordentlichen Schuss hinein. Dann stellte sie die Flasche zur Seite, griff nach meinem Schwanz, zog ihn aus ihrer nassen Fotze und setzte ihn gleich an ihrem Arschloch an. Ich hielt still, denn ich wollte ihr nicht wehtun und so schob sich meine geile Maus den Schwanz selbst in ihren Knackarsch. Als mein Schwanz komplett in ihrem Arsch steckte, fing sie wieder an zu reiten als wenn wir das Arschficken schon 1000 mal getan hätten. Ich war sprachlos und musste mich außerdem beherrschen das ich nicht sofort losspritze. Anja keuchte und stammelte wirres Zeug das ich nicht verstehen konnte. Sie war auf dem besten Weg sich ihren ersten Analorgasmus zu holen.

Als es ihr kam hatte ich das Gefühl sie kneift mir den Schwanz ab. Ihre Arschfotze zog sich ganz eng zusammen und mit einem tierischen Schrei spritzte wieder ihr Saft aus der Fotze. Das war auch für mich zu viel, ich spritzte ihr meine Soße in ihr kleines Arschloch und dachte ich würde platzen. Nachdem wir uns beruhigt hatten entließ Anja meinen Schwanz aus ihrem Arsch und kuschelte sich an mich. "Ich hätte nie gedacht das es so geil ist in den Arsch gefickt zu werden, das will ich öfter. Ein guter Ersatz wenn ich meine Tage habe" sagte sie. " Für Deinen ersten Arschfick warst Du ganz schön wild" sagte ich. "Ich hab doch schon genug davon gesehen in Deinen Pornoheften die ich beim Aufräumen gefunden hab und weil Du nichts in dieser Richtung unternommen hast, hab ich mir gedacht Dich mit dem Arschfick zu überraschen" grinste sie mich an. Die Überraschung war ihr gelungen. Ich küsste sie zärtlich und versprach Ihr in Zukunft etwas mehr mit ihr auszuprobieren. Nach einem weiteren heißen Fick schliefen wir ein und am nächsten Morgen saugte sie mir noch schnell die Eier leer bevor ich ins Manöver fuhr. In den nächsten 2 Wochen habe ich es mir verkniffen zu wichsen um für meine Rückkehr topfit zu sein.

Wir kamen Freitags Abends vom Manöver zurück und mussten alle in der Kaserne übernachten. Samstag morgen um sieben war noch einmal Antreten und wir wurden ins Wochenende entlassen. Ich hatte nur knappe 10 Km bis nach Hause, so das ich um halb acht mit frischen Brötchen in der Hand meine Wohnung betrat. Leise zog ich mich im Wohnzimmer aus und ging dann ins Schlafzimmer wo mein Schatz noch tief schlummerte. Vom Fußende her krabbelte ich unter Anjas Bettdecke und wie ich richtig vermutet hatte schlief sie wie immer nackt. Ich spreizte ihr vorsichtig die Beine und ließ meine Zunge über ihre Fotze streichen. Anja wurde sofort munter und spreizte ihre Beine so weit sie konnte. "Leck mein geiles Loch bis das ich komme. Ich hab solche Sehnsucht nach Dir gehabt" begrüßte sie mich, "mach mich richtig fertig". Ich leckte was das Zeug hielt und nach wenigen Minuten kam es ihr zum ersten mal. Mein Schwanz stand wie ein Sendemast und mitten in ihren Orgasmus stieß ich ihn bis zum Anschlag in ihre nasse Fotze. Sie umklammerte mich mit ihren Schenkeln und warf mir ihre Muschi entgegen. "Spritz mir die Fotze voll, ich bin schon ganz ausgetrocknet, ich brauche Deine Soße, Fick mich bis ich schreie und noch weiter....." Ich war so geil das ich nach wenigen Stößen mit einem lauten Schrei losspritzte. Die ersten beiden Schübe jagte ich in ihre Möse, zog dann meinen Schwanz heraus und jagte ihr die nächsten über ihre kleinen Titten bis in ihr Gesicht.

Anja riss den Mund auf und streckte ihre Zunge raus um meinen Saft zu fangen. Als meine Quelle versiegt war stürzte sie sich auf meinen Schwanz um ihn bis zum Anschlag in ihren Hals zu stecken und die letzten Tropfen raus zu mJanan. Jetzt ging es uns wieder gut. Wir kuschelten noch eine Weile und unterhielten uns über die letzten 14 Tage. Später standen wir auf und Anja zauberte uns ein leckeres Frühstück. Sie hatte extra dafür eingekauft und so gab es auch ein Glas Sekt und Weintrauben, Orangen und Bananen dazu. Während wir nackt frühstückten griff sich Anja immer wieder in den Schritt und plötzlich nahm sie eine Banane vom Tisch und schob sie sich in ihre Fotze. "Ich muss jetzt was in mir spüren" grinste sie und bewegte die Banane immer rein und raus. Ich wollte ihr die Banane abnehmen aber sie sagte "schieb mir Deinen Schwanz lieber in den Mund, ich hab nämlich vergessen Kaffeesahne zu kaufen und ich mag keinen schwarzen Kaffee".

Weitere Gutscheine, codes und Gratiszugänge